weitere Orte

Aix-en-Provence: Südfrankreich von seiner kultigsten Seite

Ein schönes Ziel für eine Städtereise, ist Aix-en-Provence. Für all jene, welche ihren Urlaub in den hier vorgestellten Orten, wie beispielsweise in Cassis, verbringen ist es ein lohnendes Ausflugsziel.

Eine der verkannten Perlen Südfrankreichs und der Provence ist Aix-en-Provence. Dabei bekommt die Stadt, ähnlich, wie in Deutschland, Freiburg im Breisgau, bei französischen Rankings zu den lebenswertesten Städten des Landes ebenfalls meist Bestnoten.

Gegründet von einem römischen Prokonsul hat Aix-en-Provence eine lange Historie, viele Sakralbauten und war immer wieder Residenzstadt der Provence. Das Klima ist mediterran, aber nicht zu heiß. Genug Gründe, um Aix-en-Provence einmal im Kontext einer Städtereise zu besuchen! Eine Städtereise nach Aix-en-Provence ist extrem vielseitig. Allem voran hat es hunderte romantische Ecken und niedliche Cafés, ist also für Städtereisen als Pärchen ein wahrer Traum. Doch auch für Singles bietet Aix-en-Provence ein enorm dynamisches und lebendiges Nachtleben. Und – wie es nun mal mit diesen alten südfranzösischen Städten ist – kann an jeder Ecke die Geschichte und Alltagskultur der Provence geatmet werden.
Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt

Aufgrund der Geschichte, gliedert sich die Altstadt von Aix-en-Provence, in eine antike und eine vor allem spätmittelalterliche Altstadt. Die Spuren vergangener Jahrhunderte der Provence sind überall zu entdecken. Auf Städtereisen ist aber die Altstadt eine klassische Station – deswegen soll hier gar nicht im Detail darauf eingegangen werden. Erkundet die Altstadt von Aix-en-Provence als Gesamtkunstwerk, vor allem der Rathausplatz ist ein Muss!

Das Quartier Mazarin

Dieses künstlich vom berühmten Architekten Jean Lombard in Aix-en-Provence angelegte Viertel ist alleine wegen seiner Architektur einen Spaziergang wert. Das gesamte Viertel ist nicht Haus für Haus gewachsen, sondern, sichtbar an den exakt geraden und rechtwinkligen Straßen, durchgeplant. Zu sehen gibt es hier mehr historische Stadthäuser, vor allem das Hôtel de Caumont, welches eher einem Palast als einem Stadthaus ähnelt. Das Zentrum des Viertels wird von einem Barockbrunnen markiert. In diesem Viertel von Aix-en-Provence befindet sich auch das Musée Granet, eines der ältesten und wohlhabendsten Museumshäuser in ganz Frankreich und der kulturelle Stolz von Aix-en-Provence. Archäologische Artefakte aus römischer Zeit warten hier genauso wie romantische Landschaftsmalerei der Provence aus Öl und Aquarell sowie Rückblicke auf die Geschichte von Aix-en-Provence.

Der Boulevard Cours Mirabeau

Dieser Boulevard ist die klassische Meile zum spazieren, shoppen oder um einfach dem geschäftigen Treiben der Touristen und Einheimischen von Aix-en-Provence zuzuschauen. Die Bäume, die diese Straße umschließen sind im Sommer herrlich dicht und geben fast das Gefühl, durch einen natürlichen Tunnel zu gehen. Neben einer Vielzahl von Geschäften, Boutiquen und Cafés finden sich hier einige wunderschöne, historische Stadthäuser, das älteste davon ist das Hôtel Maurel de Pontevès, gebaut 1674. Eine romantische Atmosphäre verleiht der Straße das leise Plätschern mehrerer alter Brunnen. Auf diesem Boulevard ist eines der bekanntesten Cafés der Provence, auf jeden Fall aber von Aix-en-Provence, das „Les Deux Garçons“. Obwohl es außen und innen eher unscheinbar wirkt ist es das Café der Literaten und Künstler, auch Picasso hat hier auf seinen Städtereisen schon gesessenen. Einen Blick ist es auf jeden Fall wert, die Preise sind gehoben.

Shopping

Wie bereits erwähnt ist wohl eine der besten Möglichkeiten zu shoppen in Aix-en-Provence die Cours Mirabeau. Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die Meisten davon sind nicht nur weniger vom Tourismus überlaufen, sondern auch günstiger, dabei aber nicht weniger kultig. Auf den weniger ausgetretenen Pfaden erlebt der Tourist – logischerweise – viel mehr von der eigentlichen „Alltagskultur“ der Stadt und – in diesem Falle – der Provence, perfekt für eine Städtereise. So gibt es in der Straße „Rue Aude“ einen kleinen Morgan-Shop, der als Frau nicht ausgelassen werden darf. Für Fashion allgemein ist ein Geheimtipp auf der „Rue Espariat“ das Cotélac. Lust auf Vintage? In der „Rue Boulegon“ wartet das inzwischen bekannter gewordene „Blow Up“.

Gastronomie –  „Essen wie Gott in Frankreich“

Eine Städtereise ist nichts ohne die städtische Esskultur zu erfahren. In Aix-en-Provence steht man gastronomisch vor einer Vielfalt verschiedenster Restaurants.

Wenn das Geld ein wenig lockerer sitzt und Lust auf wirklich gehobene Küche besteht, ist das „Mitch“ empfehlenswert. Die Karte ist eher dünn, das Restaurant hat aber einen Ruf als besonderes kulinarisches Highlight der Stadt. Die Küche ist modern-französisch, die Portionen in dieser Preisklasse angemessen.

Ebenfalls zur gehobenen Küche gehört das „Le Formal – Caves Henri IV“. Die europäische Küche hier ist sehr kunstvoll angerichtet und gehört zu den besten in Aix-en-Provence. Noch dazu ist das Restaurant in einem niedlichen, kleinen Kellergewölbe. Unbedingt probieren, wenn noch nicht die ganze Kasse des Städtetrips in die Brunnen der Stadt geworfen wurde.

Wer grade keine Lust hat, so tief in die Tasche zu greifen oder einfach der Sinn nicht nach zu… „kunstvoller“ Küche steht, findet in Aix-en-Provence dennoch mehr als genug Adressen. Klassisch-französische Küche zu unschlagbaren Preisen bietet das „Le Bouche a Oreille“, eine Stärke der Küche sind Fischgerichte.

Und was ist eigentlich Frankreich ohne Crepes? Deswegen darf hier mit Sicherheit nicht die beste Crêperie der Stadt fehlen: „Crepes cidre et compagnie“. Wer jemals gedacht hat, Crepes seien einfach dünne Pfannkuchen mit was drauf, wird hier seine Meinung ändern: Hausgemachte Teiglappen mit sympathischem Service. Ein weiterer Bonus: Das „Crepes cidre et compagnie“ ist in einer Seitengasse von Aix-en-Provence versteckt und weniger überlaufen als Cafés an den Hauptstraßen. Also, nicht weitersagen!

Nightlife

Aix-en-Provence ist eine der größten Studentenstädte der Provence. Jeder vierte Einwohner der Stadt ist an einer Universität eingeschrieben. Da ist eine breite Club- und Kneipenszene vorprogrammiert. In der Tat ist sie so breit, dass hier nur einige Highlights für die Städtereise beschrieben werden sollen. Absolut empfehlenswert ist z.B. das gemütliche „Barberousse“, einer eher studentisch orientierten Kneipe. Der Innenraum besticht mit viel Holz und gedämmter Beleuchtung. Soll es etwas mehr Kultur sein, sollte drauf geachtet werden, was gerade so im „Cafe Culturel Citoyen“ los ist, dort sind regelmäßig die verschiedensten Events. Zu den extravaganten Clubs gehört das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte „Le Diva“, einer klassischen Disco mit deutlich gehobener Zielgruppe. Für Weinliebhaber hingegen empfiehlt sich „Au p’tit quart d’heure“. Die Preise sind hier sehr vernünftig, es ist keine „Touristenfalle“ und die Karte ist extrem breit. Sehr gemütlich und eine der schönsten Plätze der Stadt im Sommer!

Anreise

Die Stadt ist gut per PKW, Bahn/ TGV und Flugzeug (Flughafen Marseille) erreichbar.
Tipps zur Anreise habe ich bereits beschrieben. Denn im Prinzip gilt ähnliches, wie für die auf diesen Seiten beschriebenen Küstenorte.
Wer in diesen, wie beispielsweise in Cassis seine Unterkunft hat, kann Aix-en-Provence auch bei einem Tagesbesuch besichtigen. Von Cassis dauert es über die Autobahn A52 ca eine dreiviertel Stunde (ca 53 km). Wir fahren allerdings meist über die Nationalstraße, sparen uns die Maut und genießen die Landschaften der Provence.

Unterkunft in Aix-en-Provence

Wer einen Urlaub in Aix plant, findet von der Ferienwohnung, über Budget Hotels, bis hin zum Super Luxury Hotel, die unterschiedlichsten Unterkünfte. Wie man diese findet und günstig buchen kann, habe ich ebenfalls schon beschrieben (s. Infos & Tipps).