Route des Crêtes – Panoramastraße zwischen Cassis und La Ciotat

Die Route des Crêtes (oder auch Corniche des Crêtes genannt), ist eine Panoramastraße welche sich kurvenreich über ein Felsmassiv windet. Zahlreiche Aussichtspunkte, bieten herrliche Blicke, auf das Mittelmeer oder in das Landesinnere der Provence.

Das Massiv des Cap Canaille (362 m), bildet zusammen mit dem Grande Tête (399 Meter) und weiteren Felsspitzen, die höchsten Klippen Frankreichs. Über diese langgezogenen Klippen, führt die inzwischen gut ausgebaute, ca. 15 km lange, Panoramastraße Corniche des Crêtes / Route des Crêtes. Mit Abstechern, zu etwas abgelegeneren Aussichtspunkten, auch länger. Zum Vergleich: Die „normalen“ Straßenverbindungen zwischen Cassis und La Ciotat, sind zwischen 9 und 11 km lang.

Provence-Route-des-Crêtes

Blick von der Route des Crêtes, ins Hinterland der Provence.

Obwohl die Küstenstraße Route des Crêtes, inzwischen gut ausgebaut ist, kann es an manchen Stellen etwas eng werden, etwa wenn ein Bus entgegen kommt. Ansonsten bewegt sich so ziemlich alles, was Räder hat, wie Autos, Motorräder, Wohnmobile oder Fahrräder, über die Panoramastraße Route des Crêtes. Gerade auch mit dem Motorrad oder mit dem Fahrrad (man sollte aber gut trainiert sein), ist die Strecke ein Erlebnis.

Vorsicht Steilküste! Die höchsten Klippen in Frankreich!

Vorsicht Steilküste! Die höchsten Klippen in Frankreich, über welche die Route des Crêtes führt!

Zahlreiche Aussichtspunkte an der Route des Crêtes

Unterwegs gibt es zahlreiche Haltepunkte mit Ausblick. Am Cap Canaille, kann man beispielsweise auf Cassis blicken, am anderen Ende, der Corniche des Crêtes, auf die Bucht von La Ciotat und den sogenannten Adlerfelsen. Dazwischen liegen immer wieder Parkplätze, von denen man direkt oder nach ein paar Schritten, das Panorama genießen kann. Aber Vorsicht! Manche Stellen sind etwas lax abgesichert, wer sich zu weit vorwagt, könnte ins Meer abstürzen. Allerdings braucht man auch keine übertriebene Angst haben, nur leichtsinnig sollte man eben auch nicht sein.

In diesem eindrucksvollen Gebiet wurden übrigens auch schon zahlreiche berühmte Filme gedreht. So nahm Louis de Funès, bei Verfolgungsfahrten, anstatt der Serpentinen, gerne mal Abkürzungen, über steile Feldwege. Hat man diese Filme im Kopf, sieht man aber auch, wie sich die Landschaft verändert hat. Fuhren die „früheren Helden“ durch dichten Wald, so ist dieser inzwischen meist abgebrannt, aber auch wieder aufgeforstet. Die Waldbrände sind auch ein Grund, warum die Straße, bei entsprechender Waldbrandgefahr, gesperrt wird. Gleiches gilt bei starkem Wind (z.B. Mistral).
Ich war schon einige male auf der Panoramastraße Corniche des Crêtes, ohne Probleme unterwegs. Aber einmal musste ich in Sichtweite der ersten Häuser, von La Ciotat wieder umkehren, weil die Schranke geschlossen war. Die andere, bei Cassis, durch welche ich einfuhr, war aber geöffnet…(natürlich kann man die Straße in beide Richtungen befahren).
Als Resümee bleibt zu erwähnen, das man bei einer Reise, in diese Gegend der Provence – Côte d’Azur, die Corniche des Crêtes / Route des Crêtes unbedingt besuchen sollte. Gerade wenn man in den auf diesen Seiten erwähnten Orten Urlaub macht, bietet es sich geradezu an.